Tänze

Tango….

….vom Rio de La Plata leidenschaftlich, melancholisch, witzig, spannungsgeladen – eine Mischung aus fremd Exotischem und Bekanntem. Der Mann führt, die Frau folgt, aber jeder behält seine eigene Souveränität und Identität. Eine so klare Begegnung zwischen Mann und Frau hat es bei uns jahrzehntelang nicht gegeben – lassen sie sich verzaubern, trauen sie sich!

Der Tango ist melancholisch und sentimental, spannend und erotisch. Mitunter ist er leidenschaftlich, manchmal auch lustig, eher selten richtig wild.

Beim Tango lockt und umwirbt die Frau den Mann im Bewußtsein ihrer Weiblichkeit und Attraktivität. Auch der Mann wirbt um die Frau und steht ihr in seiner ganzen herausfordernden Männlichkeit gegenüber. Beide tanzen fast immer in unterschiedlichen Schrittfolgen und trotzdem bilden sie eine Einheit, je nachdem, wie die Musik die Akzente setzt und das Paar sich fühlt. Dabei ist das Verhältnis beider durch völlige Klarheit gekennzeichnet: Er führt, sie folgt, doch jeder behält seine Identität und Souveränität – seine Autonomie.

Der Tango kann Halt und Heimat bieten, für einen kurzen Augenblick. Im besten Fall läßt er uns Momente von Intimität, Nähe und Wärme in der Umarmung erleben. Man richtet sich auf, läßt innerlich los, wird präsent und tritt ein in den Dialog mit dem Gegenüber und der Musik. Nur das Hier und Jetzt zählt.

Milonga

Volkstümlich, spritzig, frech und meist schnell.
Ursprünglich war die Milonga eine Art Sprechgesang mit Musikbegleitung. Die Milonga gilt musikalisch als die Mutter des Tango. Die heutige Form der Milonga fand etwa 1933 Eingang in das Repertoire der Tangoorchester. Die Milonga wurde mit der Zeit immer fröhlicher, komplexer und beschwingter.

Der Begriff “Milonga” bezeichnet am Rio de La Plata auch den Tangotanzabend, bzw den Ort, an dem Tango getanzt wird.

Vals Cruzado

Tango-Walzer oder Kreuzwalzer, auch verrückter Walzer genannt – die Tango Variante des europäischen Wiener Walzer. Der Vals Cruzado ist schnell, variantenreich, leicht und erdig zugleich, eine Mischung aus Tangoschritten mit variierten Akzenten und Walzer.

Zum Vergleich: der Wiener Walzer besteht immer auch 60 Takten pro Minute. Der Vals Cruzado wird mit 48 bis zu 78 Takten gespielt.

Milonga und Vals Cruzado werden mit den gleichen Grundschritten wie der Tango Argentino getanzt. Sie variieren jedoch rhythmisch stark.

Kommentare sind geschlossen